Yogalehrer/in werden. Eine Ausbildung, die alles bewegt.

Yogalehrer-Ausbildung nach den Richtlinien der Yoga Alliance professionals.

Die Saralta®Yoga-Schule ist eine anerkannte Ausbildungsschule der Yoga Alliance Professionals mit weltweit gültigem Zertifikat. Der Abschluss 200hrs Yogalehrer ist Nachweis über eine gründliche Ausbildung und in Deutschland sowie international anerkannt.

Die Lehrerausbildung erfolgt nach der speziellen Methodik des Saralta®Yoga, die in den ersten fünf Modulen beweglichkeitsorientiert, in den darauffolgenden Modulen kraftorientiert ist. Die Asanapraxis ist hauptsächlich dynamisch. Wesentlich beim Unterrichten ist die verbale Anleitung und das Anpassen der Praxis an die individuellen Bedürfnisse des einzelnen Menschen.

In unserer Ausbildung wollen wir dir die Grundlagen vermitteln, wie du das Yoga individuell weitergeben und die Entwicklung deiner Schülerinnen und Schüler bedarfsgerecht fördern kannst – vom durchdachten Aufbau der Praxis bis hin zum ganzheitlichen Blick auf die Befindlichkeit deiner Kursteilnehmer.

Du wirst lernen, sichere und inspirierende Yogastunden zu geben.

Gleichzeitig ist zu verstehen, dass diese Ausbildung den Yogalehrerweg erst eröffnet in der Hoffnung, dass er eine lebenslange Möglichkeit der Veränderung und des Lernens ermöglicht.

 

Alle Seminartermine findet Ihr hier

Allgemeines zur Teilnahme

Die Module präsentieren ein Fundament an Yogaprinzipien des Hatha Yoga und die Lehrmethode des Saralta®Yoga.

Von den Schülern wird eine tägliche Yogapraxis erwartet.

Außerdem sind Hospitationen und das Abhalten von Lehrstunden unter Anweisung vorgesehen. Nach dem ersten Modul starten auch die Einzelcoaching-Termine. Bevor du zu unterrichten anfängst, ist das besuchen eines externen Erste-Hilfe-Kurses obligat.

 

Saralta Yoga - Yoga der Einfachheit

Teilnahmevoraussetzungen

Schüler sollten eine zweijährige Yogapraxis vorweisen können und mindestens sechs Monate Saralta®Yoga geübt haben, bevor sie sich zu einer Lehrerausbildung entscheiden.

Basiswissen in Yogaphilosophie und eine selbstständige tägliche Yogapraxis sind Grundvoraussetzungen.

Bewerber/innen sollten 18 Jahre alt, in gutem körperlichem Zustand und stabilen persönlichen Verhältnissen sein, um diese Ausbildung mit dem/r seinem/ihrem notwendigen Engagement durchführen zu können.

  • Interesse an Weiterentwicklung.
  • Fähigkeit zum selbstständigen Erarbeiten theoretischer und praktischer Themen und deren Präsentation.
  • Mindestens zwei Jahre Yogapraxis, davon mindestens sechs Monate Saralta®Yoga.
  • Persönliches Vorgespräch.

Bewerbungsunterlagen

  • Schriftliche kurze Bewerbung mit Foto und tabellarischem Lebenslauf.
  • Kurze Erläuterung des Yogaweges und der Beweggründe für Yogalehrerausbildung.
  • Nachweis über eigene zweijährige Yogapraxis.

Ausbildungsdauer

Der Unterricht findet in Modulform (Blockform) statt und ist im Jahresplan der festgelegt.

Ein Modul umfasst 16 Zeitstunden und findet an den Wochenenden von Freitag bis Sonntag statt. Die Teilnahme an allen Stunden gemäß Tagesablauf ist Pflicht und Voraussetzung für das Abschlusszertifikat. Bei Nichtbeachten der Teilnahmebedingungen kann der Teilnehmer vom Kurs ausgeschlossen werden. In diesem Fall, wie auch bei vorzeitigem Abbruch des Kurses, besteht kein Anspruch auf Rückerstattung.

Die Ausbildung zum Yogalehrer umfasst insgesamt zehn Module über 2-5 Jahre, wobei das Modul 1 auch einzeln gebucht werden kann und der erste Paketblock 1-5 und der zweite Block 6-10 ebenfalls getrennt gebucht werden können. Hinzu kommen noch ca. 40 Stunden für Hospitation, Supervision, Videofeedback, Hausarbeit, außerdem fünf Stunden Einzelcoaching und zehn Stunden Examina. Eine Urkunde erhalten jedoch nur die Teilnehmer, welche an allen Modulen erfolgreich teilgenommen haben.

Während der Ausbildung kann bereits eine Aufnahme bei der Yoga Alliance Professionals als Trainee beantragt werden.

Der Abschluss der 200 Stunden Lehrerausbildung Yoga Alliance Professional berechtigt nicht automatisch zum Führen des Namens Saralta®Yoga-Lehrer (die Bedingungen hierfür bitte gesondert bei uns erfragen).

Ausbildungsmodule

Die zehn Ausbildungsmodule präsentieren ein Fundament an Yogaprinzipien des Hatha Yoga und der Lehrmethode des Saralta®Yoga. Von den Schülern wird eine tägliche Yogapraxis erwartet.

Außerdem sind Hospitationen und das Abhalten von Lehrstunden unter Anweisung vorgesehen. Nach dem ersten Modul starten auch die Einzelcoaching-Termine. Eine Literaturliste zum Durcharbeiten wird ausgehändigt. Bevor du zu unterrichten anfängst ist das Besuchen eines externen Erste Hilfe Kurses obligat.

Die Ausbildung umfasst folgende Inhaltsgebiete:

  • Asana
  • Kriya
  • Bandha
  • Pranayama
  • Meditation
  • Philosophie und Geschichte
  • Anatomie, Physiologie, Energetik
  • Lehrmethode Saralta®Yoga
  • Tranceinduktion in der Sprache
  • Yoga als Geschäftsmodell
  • Lehrerfahrungen
  • Stimmarbeit

Die angehenden Yogalehrer werden lernen, sichere und inspirierende Yogastunden mit gesunden Menschen abzuhalten und die persönlichen Bedürfnisse ihrer Schüler zu erkennen und sie auf ihrem Weg begleiten und fördern zu können. Sie werden sich zu verantwortungsbewussten und kenntnisreichen Lehrern in den oben genannten Gebieten entwickeln und verstehen, dass diese Ausbildung viel Zeit und Einsatz erfordert und trotzdem nur eine kleine Wegstrecke auf dem lebenslangen persönlichen Yoga Saddhana ist.

Sie werden verschiedene Wege und Methoden des Yoga und des Yogalehrens kennen- und respektieren lernen, speziell in der Saralta®Yoga-Methode werden sie lernen, Yoga auch älteren und behinderten Personen (kein therapeutisches Yoga für Menschen mit frischen Operationen, Schmerzen, künstlichen Gelenken) näher zu bringen.

Kursinhalt (Structural Breakdown)

Modul 1

  • Vorstellung des YogaSaddhana
  • Einführung in Bewegungsmeditation
  • Yoga Philosophie und -Geschichte
  • Nutzen des Yoga
  • Prinzipien der Sicherheit und Gesundheit
  • Trance und Sprache
  • Körperwahrnehmung Becken
  • Körper erden und mit der Schwerkraft ausrichten
  • Asana Praxis
  • Anfänger sicher unterrichten

Modul 2

  • Yoga Philosophie und Geschichte
  • Verschiedene Yogawege
  • Einführung in sitzende Meditation
  • Vorstellung des Prinzips „Resilienz“
  • Asana Praxis
  • Unterrichtssequenzen
  • Faszien, Meridiane, Energie bewegen
  • Atem als Führer und Lehrer
  • Aufwecken des Beckens und der Wirbelsäule
  • Unterrichten

Modul 3

  • Yoga Flows
  • Einführung in Pranayama
  • Spannung und Haltungsmuster gehen lassen
  • Meditation
  • Asana Praxis, Körperwahrnehmung, jalandhra bandha
  • Videofeedbacks der Schüler beim Unterrichten
  • Körpersprache
  • Stimmarbeit
  • Zuhören lernen
  • Unterrichten

Anatomy, Physiology, Energetics 1

  • Schulter/Nacken
  • Wirbelsäule
  • Becken, Hüfte, Kreuz-Darmbein-Gelenke
  • Knie, Füße, Beinachsen
  • Knochen, Gelenke, Muskelschlingen
  • Praktischer Bezug und Umsetzung
  • Prinzipien der chinesischen Medizin, Meridiane, fünf Elemente, sechs Schichten, Fülle/Leere, Hitze/Kälte

Modul 4

  • Asana Praxis
  • Einführung Feldenkrais
  • Den eigenen Flow kreieren
  • Meditation
  • Kriya
  • Pranayama (khumbaka, anloma viloma, brahmari)
  • Übertragen des anatomischen Wissens in die Praxis
  • Unterrichten

Exam 1

  • Eine Unterrichtsstunde für unbekannte Schüler abhalten, Videofeedback.
  • Beantworte Fragen zu Themen, die in den vorherigen Modulen behandelt wurden
  • Eine Stunde aufschreiben und diese Stunde vor dir bekannten Schülern halten, bevor du Modul fünf startest.

Anatomy, Physiology, Energetics 2

  • Prinzipien der chinesischen Medizin
  • Methoden der Dehnung, Reflexe
  • Faszien, Myofasziale Züge
  • Körperwahrnehmung
  • Das neurologische System
  • Relevante Erkrankungen
  • Praktischer Bezug/Umsetzung

Modul 5

  • Bandhas: mula bandha, uddiyana bandha, jalandhra bandha, mahabandha (Wahrnehmung und Stabilisation)
  • Asana Praxis
  • Meditation
  • Pranayama (kapalabhati, bhastrika, organ breath)
  • Sichere und effektive Verbesserungen
  • Partnerarbeit und Hilfestellungen
  • Arbeit an den Flows
  • Unterrichten

Modul 6

  • Bandhas und ihre Stabilisation in langen Hebeln
  • Anatomie Wissen in Praxis umsetzen
  • Asana Praxis
  • Flugschule
  • Meditation
  • Sprache und Ansage, Schichten der Trance
  • Yoga Philosphie
  • Arbeit an den Flows
  • Unterrichten

Modul 7

  • Bandhas in den 6 Schichten (shang han lun)
  • Eins zu Eins-Unterrichten
  • Asana Praxis
  • Meditation
  • Stimmarbeit
  • Wirtschaftlichkeit und Yoga
  • Arbeit an den Flows

Modul 8

  • Eigene Yogapraxis vorführen
  • Unterrichten
  • Videofeedbacks von Schlüsselstellen des Unterrichtes im Verlauf der Ausbildung
  • Rückschau auf die erlernten / präsentierten Unterrichtsinhalte.
  • Teilen der Ausbildungsmappen und Unterlagen
  • Arbeit an den Flows

Exam 2

  • Eine Unterrichtsstunde nach vorgegebenem Thema unterrichten
  • Die schriftliche Ausarbeitung des gewählten Themas vor Publikum vortragen

Anerkennung

Die Emba Ausbildungsschule ist anerkannt von der Yoga Alliance Professionals.

Bei Abschluss der Ausbildung wird ein Zertifikat von Emba ausgestellt. Außerdem besteht die Möglichkeit, der Yoga Alliance Professional beizutreten und ein weltweit gültiges Zertifikat über 200hrs Yogalehrerausbildung zu beantragen.

Du hast Fragen zur Ausbildung?

Gerne stehen wir Dir zur Verfügung:

Emba – das Therapie- und Yogazentrum.
In der alten Schule
Mombergstraße 61
66649 Gronig

Telefon: 06854 / 70 99 70
E-Mail: info@emba.saarland

Oder alternativ direkt über unser Kontaktformular – namasté!

Wir freuen uns über Nachricht von euch!
info@emba.saarland

Emba - das Therapie und Yogazentrum im Saarland. Für alle.

Auf Wiedersehen! Namasté!

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Ihr diese Website weiterhin nützt, stimmen Ihr der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen